Banner Top

prolegal / GunBoard: Neues Diskussionspapier von Norbert Helfinger

  • Autor:  prolegal / GunBoard

fragenUnser Mitglied Norbert Helfinger hat mit Unterstützung unserer Freunde vom GunBoard eine neue Argumentationshilfe für Diskussionen mit Kritikern und Gegnern unserer Interessen erstellt.

Bitte lesen Sie unten Norbert's Einleitung: 

Bereits im Jahr 2009 habe ich die mir zugänglichen Fakten gesammelt um in dem damaligen Memorandum "Ist ein restriktives Waffengesetz oder ein Totalverbot von Feuerwaffen in der Hand von Bürgern geeignet, Straftaten zu verhindern" Auswirkungen des Legalbesitzes auf die Kriminalstatistik, zu untersuchen.

Nun, vier Jahre und einigen Versuchen weiter das Waffenrecht verschärfen zu wollen, befinden wir uns wieder in einem "Super-Wahljahr" und wieder werden Fakten in Diskussionen durch die eine oder andere politische Strömung negiert.

Allerdings bleibt festzuhalten, dass sich einiges in den letzten Jahren getan hat. Nach den einstigen hoffnungsvollen Ansätzen einer FvLW bis zu deren Selbstmontage, welche bei vielen Waffenbesitzern eine Art Demotivation hervor rief, bildete sich am Ende des Tunnels Licht. Viel Lobby-Arbeit wurde privat betrieben (Beispielhaft sei Katja Triebel, Michael Kuhn, Thomas Richter oder Benedikt Krainz erwähnt). Aber auch die Verbände erwachten langsam aus Ihrer Schockstarre.

Das Neue GunBoard, belebt durch den beispiellosen Einsatz der "5 Bürger", leistete auch hier herausragendes. In Fleißarbeit wurde z.B. Lügenbaron Grafes Statistik aufgedröselt und aktiv politische Arbeit betrieben. Pro Legal als "Lobby-Organisation" startete ebenfalls erfolgreich durch, usw. usw.

Die Arbeit Aller in den letzten Jahren zeigt langsam Früchte. Artikel in den Medien werden objektiver, es fließen mehr und mehr Fakten ein. Nicht nur ich habe den Eindruck, dass sich der Ton gegen den Waffenbesitzer deutlich in eine freundlichere Richtung verändert.

Von daher habe ich mir in den letzten Monaten wieder die Mühe gemacht etliches an Material zu sichten um sozusagen die Fortsetzung aus 2009 zu erstellen. Auch hier wurden wieder mir zugängliche Fakten gesammelt um diese durchweg als Diskussionshilfe nutzen zu können. Es ist selbstverständlich kein Roman und keine Nachtlektüre, sondern eine Faktenbasierende Aufzählung. Natürlich darf diese auch komplett gelesen werden.

Möge Sie diesen Zweck reichlich erfüllen. Abschließend darf ich mich bei meinen Helfern aus GunBoard für die Fülle an Anregungen, Ergänzungen aber auch Richtigstellungen mancher Inhalte bedanken. Ganz besonders möchte ich da Katja und Fabian Bonk danken. 

Für den journalistischen Feinschliff meines Werkes darf ich mich für die Geduld und die Mühen bei Dr. David Schiller bedanken.

Das soll es aber auch schon gewesen sein. Nun viel Spaß bei der Lektüre, diese darf übrigens unter Quellenangabe gerne weiter verteilt werden.

Lassen wir also gemeinsam nicht nach auch weiterhin der Politik und dem Bürger schlechthin zu zeigen, dass von Legalbesitzern keine wirkliche Gefahr aus geht.

In diesem Sinne!

Diskussionspapier zum Download: icon Diskussionspapier 2013 (1.19 MB)

Quelle: prolegal

Berlin