Banner Top

Verwaltungsgericht entscheidet zugunsten des DSB

Das Verwaltungsgericht Köln hat gestern über vier Klagen entschieden, die anerkannte Schießsportverbände gegen das Bundesverwaltungsamt wegen Nichtgenehmigung ihrer Sportordnungen angestrengt hatten. Die Kölner Richter haben den Klagen stattgegeben und das Bundesverwaltungsamt (BVA) verpflichtet, dem Deutschen Schützenbund (DSB) die begehrte Genehmigung der Sportordnung zu erteilen.

Nach § 15a des Waffengesetzes müssen anerkannte Schießsportverbände ihre Sportordnungen genehmigen lassen; zuständig ist hierfür das Bundesverwaltungsamt. Der DSB hatte Ende 2010 die Genehmigung neuer bzw. geänderter Disziplinen seiner Liste B beantragt. Dies hat das BVA abgelehnt, weil es hierfür kein besonderes öffentliches Interesse gesehen hat. Nachdem der Widerspruch des DSB vom BVA mit der gleichen Begründung zurückgewiesen wurde, hat der DSB die nunmehr entschiedene Klage vor dem Verwaltungsgericht Köln erhoben.

Quelle/Weiterlesen: Deutscher Schützenbund

Deutscher Schützenbund

Diese Meldung stammt aus dem Newsarchiv des Waffenrechts-Newsletters des Deutschen Schützenbundes.

Berlin