Banner Top

Massenvernichtungswaffen bleiben erlaubt

Glaubt man den einschlägig bekannten Waffenverbotsfanatikern vom AAW über Grafe bis hin zu den “Grünen”, dann stehen der Schaffung einer heilen Welt nur noch die Besitzer legaler Waffen im Wege. Schließlich kommen, bei insgesamt weit über 3.000 Tötungsdelikten in Deutschland, angeblich durchschnittlich jedes Jahr 6 Menschen durch Waffen von Sportschützen ums Leben.

Sind diese uneinsichtigen Sportmordwaffennarren und ihre nicht minder verachtenswerten Kameraden von der Jagdhorn blasenden Tiermörderzunft erst entwaffnet, gibt es Friede, Freude und Eierkuchen für alle.

angstKeine Amokläufe, keine Beziehungstaten, keine Familiendramen und keine Selbstmorde mehr.

Die betroffenen Waffenbesitzer reiben sich regelmäßig verwundert die Augen über so viel Blauäugigkeit. Schließlich sind Amokläufe extrem selten, Beziehungstaten und Familiendramen ereignen sich völlig unabhängig davon, ob eine Schusswaffe zur Verfügung steht und auch Lebensmüde nutzen einfach Brücken und die Schwerkraft, anstatt mangels eigener Pistole den Suizid abzublasen.

Noch mehr verwundert aber die regelrechte Gleichgültigkeit, die die Waffenverbieter allen anderen unnatürlichen Todesursachen gegenüber an den Tag legen.

Wenn ein besoffener 20-Jähriger mit seinem BMW in den Gegenverkehr rast und von einer Sekunde auf die andere fünf Menschenleben auslöscht, dann wird das hingenommen. Auch wenn es innerhalb weniger Wochen durch solche und ähnliche Tragödien Dutzende Tote und Schwerverletzte gab.

Warum ist das so?

Weiterlesen/Quelle: meinungsterror.de

meinungsterror.de

Pro-Waffen-Blog.Gegen Ideologie.für den gesunden Menschenverstand

Berlin