Banner Top

Es geht doch!

  • geschrieben von 

Wenn ich hier von erfolgreicher Notwehr/Selbstverteidigung berichte so handelt es sich meist um Fälle aus dem Ausland, besonders den USA. Nicht, daß es das in Österreich nicht gäbe, oft wird ein Selbstverteidigungsfall aber gar nicht bekannt, entweder, weil es medial verschwiegen wird, oder aber weil es (etwa aufgrund der bloßen Drohwirkung) gar nicht erst zum Waffengebrauch kommt und der Vorgang überhaupt nicht zur Anzeige gebracht wird.

medien2Nun ist es aber im steirischen Spielfeld zu einem gelungenen Selbstverteidigungsfall gekommen, der ORF berichtet von einem Einbruch in ein Wirtshaus wo sich der Wirt und sein Sohn mit Waffengewalt erfolgreich gegen drei Einbrecher zur Wehr gesetzt haben:

Der Wirt, der schon im Pyjama war, schnappte sich seine Schrotflinte und seine Schutzweste. Er stürmte zu den Einbrechern, stellte sie mit vorgehaltener Waffe und gab einen Warnschuss in den Boden ab. Während einer der drei flüchtete, streckte der zweite seine Hände „in den Himmel“, so Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz; der dritte Verdächtige, ein 30-jähriger Grazer, marschierte auf den Lokalbesitzer zu und griff nach der Schrotflinte.

Während der 59-Jährige und der mutmaßliche Täter um die Waffe rangelten, kam auch der ebenfalls mit seiner Schrotflinte bewaffnete Sohn des Besitzers hinzu. Plötzlich löste sich ein Schuss aus der Waffe des Vaters – daraufhin zielte der 28-Jährige auf die Beine des 30-jährigen Grazers und drückte ab. Statt sofort in die Knie zu gehen, blieb der Einbrecher stehen; erst als der Wirt auch noch Pfefferspray einsetzte, gab der Angreifer auf.

Was fällt daran auf? Zunächst: Der Wirt war vorbereitet, er hatte seine Flinte und sogar eine Schutzweste(!) parat, das ist natürlich schon einmal lobenswert. Er hat aber auch einen Fehler begangen: Wenn man mit einer Waffe droht muß man auch bereit sein sie einzusetzen,

Weiterlesen/Quelle: dagarser

dagarser

Bis zu seinem frühen Tod im Spätherbst 2014 versorgte uns Richard Temple-Murray aus Österreich mit vielen Beiträgen seines Blogs. Dort wurden natürlich auch Themen wie Schießsport, Jagd und tagesaktuelle Geschehnisse publiziert. Richard Temple-Murray war lange Zeit Schriftführer der Interessengemeinschaft Liberales Waffenrecht in Österreich (IWÖ) und Oberschützenmeister der Schützengilde Langau. Mögen uns seine Beiträge stets an sein Handeln erinnern!

Berlin