Banner Top

Jungjäger mit 10 Jahren? In der EU geht das!

In den Medien wird ja immer wieder in mehr oder weniger reißerischen Sendungen über die „waffenvernarrten“ amerikanischen Kinder berichtet, die schon in jüngsten Jahren den Umgang mit dem „Schießeisen“ lernen und ihre Treffsicherheit auf Jagden unter Beweis stellen. Es wird dann immer ganz schockiert versichert, dass so etwas in Deutschland ja undenkbar sei. Ist es wohl auch.

 

Aber es wird nie von „waffenvernarrten und blutrünstigen schwedischen oder finnischen Kindern berichtet, die das Mordhandwerk ebenfalls von der Pike auf lernen und tickende Amoklauf-Zeitbomben sind“, berichtet.

Denn nicht nur in Amerika oder Drittweltländern sieht man regelmäßig Kinder mit Waffen umgehen, sondern auch ganz unweit von hier. In Skandinavien (EU-Ländern!) ist es durchaus Gang und Gäbe, dass Kinder den – wohl bemerkt verantwortungsbewussten – Umgang mit Waffen (hauptsächlich Langwaffen natürlich) schon sehr früh beigebracht bekommen.

In diesem Bericht geht es um einen 10 jährigen Finnen, der mit 8 seine theoretische Jagdscheinprüfung und mit 9 seine (für die Hochwildjagd obligatorische) Schießprüfung bestanden hat und regelmäßig im Norden Europas am Waidwerken ist.

Quelle/Weiterlesen: German Rifle Association (Daniel L.)

German Rifle Association

Dieser Beitrag stammt aus der Redaktion der German Rifle Association oder ist von einem Community-Member publiziert worden.

Berlin