Banner Top

Hessisches Kultusministerium verbietet Schießsport

In einer Verordnung über die Aufsicht über Schülerinnen und Schüler vom 11. Dezember 2013 hat das Hessische Kultusministerium ein Verbot des Sportschießens im Schulsport ausgesprochen. Hierbei berücksichtigt das Ministerium nicht, dass das Sportschießen ebenso wie der Bogensport mit vielen olympischen Disziplinen international vertreten ist. Mit dieser Regelung wird es künftig in Hessen noch schwerer sein, Jugendliche an den Spitzensport heranzuführen.

Lediglich im Bereich des außerunterrichtlichen Sports soll das Sportschießen künftig noch möglich sein, jedoch ausschließlich beschränkt auf das Bogenschießen. Die Benutzung von Schusswaffen im Schulsport soll sogar generell ausdrücklich ausgeschlossen werden. Damit schließt Hessen einen immerhin von rund 1,4 Millionen Sportlern betriebenen Sport grundsätzlich für Schülerinnen und Schüler aus.

Quelle/Weiterlesen: Deutscher Schützenbund

Deutscher Schützenbund

Diese Meldung stammt aus dem Newsarchiv des Waffenrechts-Newsletters des Deutschen Schützenbundes.

Berlin