Banner Top

Hat ein Waffenhändler aus Worms illegal mit Waffen gehandelt?

In der Wormser Zeitung lasen wir die Meldung, dass gegen einen lokal ansässigen Waffenhändler Anklage wegen illegalen Waffenhandels und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz erhoben wurde. Die vier Angeklagten schweigen bisher zu den Vorwürfen - aber die Behauptungen im Artikel lassen Böses ahnen.

 

Weil er gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen und unter anderem funktionsfähige Maschinengewehre und -pistolen aus dem ehemaligen Jugoslawien über England nach Deutschland einführte, muss sich seit Donnerstag ein heute 60 Jahre alter Waffenhändler aus Worms vor dem Mainzer Landgericht verantworten.

Viele Waffenbesitzer werden diese Firma kennen und den Händler auch als kompetenten Partner kennengelernt haben, wenn es um Sammler- oder Ordonnanzwaffen ging. (Anm. d. Autors: Auch ich habe dort einen wunderschönen K31 gekauft und war von der Beratung und vom Service begeistert) Um so mehr schockt viele diese Meldung - wir werden diesen Fall natürlich verfolgen und bei neuen Erkenntnissen berichten.

Quelle: Wormser Zeitung

Thomas Richter

Sportschütze & Wiederlader, Befürworter eines liberaleren Waffenrechts

Berlin